Good bye Jimmy Reitzel

10.10.2011 09:54

Mit einem Sieg beim Flutlichtrennen und einem 2. Platz am zweiten Renntag ging beim Simson Super Cup in Rappertsweiler eine große Karriere zu Ende. Jimmy Reitzel, Ex-Vize-Europameister auf der Grasbahn beendete nach 18 Jahren Simson Cup seine aktive Karriere im Bahnsport. Vor etwa 3500 Zuschauern konnte er unter Flutlicht seinen "Erzrivalen" Herrmann Bacher noch um Reifenbreite besiegen, musste sich diesem am darauffolgenden Tag allerdings knapp geschlagen geben.

Drei Mal in Folge holte sich Jimmy von 2008 bis 2010 den "Master of Simson", so der inoffizielle Deutsche Meistertitel auf der Grasbahn. Und auch sonst war Jimmy immer der Mann, den es zu schlagen galt. Das Gefühl zu gewinnen beschreibt er so: "Es ist, wie wenn du von Wellen getragen wirst." Mit seinen 49 Jahren will er jetzt in Rennfahrer Rente gehen und sich seiner Familie widmen. Und seine "Pia" wird nun wohl in der Garage verstauben ...
Foto oben links: Susi Weber




Du musst dich einloggen, um einen Kommentar schreiben zu können.